S.SKIZZE #5


Attachment-1liebes schwaz,

die wochen verfliegen, die weihnachtsengel scheinen mitzuhelfen, also verflugfliegen sie noch ein bisschen schneller, diese letzten jahreswochen – und die türen vom adventkalender gleich mit dazu – also auf.

auch meine zeit als stadtschreiberin hängt sich da dran: ich fliegfahr jetzt – flugs, acht wochen vorbei, obwohl ich doch immer nur per zug …

begonnen hat alles mit dem ersten griaß di, vernommen im oktober, der sehr sonnig zu uns war, morgendlich beim cafè latte auf der terrasse, noch frühmorgendlicher – baustellenbedingt – bedingt mitbekommen mit halbgeschlossenen lidern und offenen ohren – rotgülden gewunken: obi vom (nein, nicht von freunds-)berg

geschrieben, gegangen, geschlossen – ja, also offen bist du nur bedingt, vor allem so zwischen zwölf und eins, da ist es dann noch ruhiger, weil mittagspause – und abends bist du sowieso sehr ruhig, da weiß ich gar nicht, wo alle hin sind, und wohin mit mir – nur frühmorgens – jawohl, baustellenbedingt – weiß ich, dass du am leben und geschäftig am treiben und bauen bist – griaß di

viele griaß dis später also, viele durchgänge zwischen altstadt greifbar nah und stadtgalerien, zwischen zentrum und szentrum, zwischen markt und dorf (danke willi und inge), zwischen sehr viel reden und noch mehr silber – also genau genommen reden übers silber – immer auf der suche nach der perfekten topfengolatsche, ist es jetzt an der zeit, pfiat di zu sagen – und dankeschön für die tolle zeit

ich hab viel gelernt: über dich, aber auch über die schwazerinnen und schwazer – und ich glaub, auch über mich: dass ich nämlich schon eine städterin bin, dass ich gern in cafés sitze, dass ich baustellen nicht so unbedingt mag, schon gar nicht frühmorgens vor meinem fenster, dass ich bahnhöfe sehr gern hab, dass ich und umsorgtes wohnen … – na ja, dass ich diesen obstladen liebe – und: wenn abends was los ist …

was ich mitnehmen werde: ein paar lürix, ein stückchen text, etwas frisch geschnittenes obst aus meinem lieblingsobstladen, ein paar hartwürste für vegetarierfreie, schwazer kostbarkeiten, viele eindrücke und momente – und: tolle neue freunde, danke liebes schwaz, dass du so ein großartiges literaturforum hast und ein paar ecken, die dich (kanten)reicher, eine hab ich zwar erst gestern entdeckt …

Attachment-1

 

aber ich komme wieder

übrigens: das mit dir und der topfengolatsche, na ja, … – aber dafür hab ich bei margharita die besten topfenpalatschinken gegessen, ach ja, und zwar mittags – und seither versteh ich das mit deiner mittagspause, wenn da nette menschen in netten wohnungen zsammhockn

schwaz, du warst sehrsehr freundlich zu mir, erzstolz und bergfriedmächtig – pass gut auf dich auf, besinn dich deiner traditionsreichen vergangenheit und schau nicht zu knapp in die zukunft

Attachment-1also, liebes schwaz: auf wiedersehen (hannes & elisabeth haben mir noch den besten topfenstrudel versprochen, wenn das kein grund ist …) – pfiat di

Attachment-1

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s