stj.skizze #9


atelier

wegleuchte

anbaggern

brücke

riegerbauer

26.6.14

tag der flüsse

auch fremde einflüsse hab ich heut besucht fremdbrücken ist besser als fremdschämen sag ich immer

gestern wurden wir residenzlerinnen ja eingeladen, sehr und total nett, heute saß ich auch schon auf – zum glück nicht unter – der brücke …

ich glaub, ich war ein bisschen ein schwarzes schaf heute auf der brücke sitzend, neben mir das schild, da ist ordentlich was los auf der gersdorfbergbrücke, ich hab mich nicht aus der ruhe bringen lassen und weitergeschrieben chri strassegger hat ein beweisfoto geklickt, der macht sowieso ganz tolle fotos, dann wollt ich mein schild im gemeindeamt abstellen, stand mit schild also davor und schon kam ein sehr freundlicher herr, der mich sofort als nicht einheimische identifizierte und serviceorientiert meinte, er habe gesehen, dass ich was von der gemeinde bräuchte und … ich stell mich vor und so und er entschuldigend, dass er kurz im freibad und dann einen kaffee beim dorfwirt gegenüber – das nenn ich mal lebensqualität (ok, mal abgehört von baggern & baggeren, die direkt aufs freibad & freie körperstellen schauen und graben …)

na und dann dernière beim riegerbauer: ich bin ja jetzt schon ganz traurig und muss an dieser stelle feststellen, dass ich das gar nicht nett finde, dass die einfach so betriebsurlaub machen – wenn doch ich noch da bin …

fein: leute, bandnudeln, eis, ausblick, eh einfach alles – mein schreibtisch und heimat auf zeit und gersdorf seh ich auch … mit und aus der distanz

aber die kastanien sagen auch, dass man immer dann, wenn es am schönsten, ihr wisst schon, zum abschied gab’s auch noch eine beinahkopfkastanie aber die hat das ziel verpasst – knapp aber zum glück

gelernt:

mühlen gibt’s hier griffig und glatt

es gibt sogar unter den linden ein plätzchen, an dem wir uns finden sollen so unter den linden um gemeinsam mühle zu spielen

zum ersten mal urbanus probiert und für gut befunden

dass hier krimis aus österreich eine eigene rubrik gewidmet ist

dass sich künstlerinnen frühabends intensiv mit landwirtschaftlichen termini beschäftigen: vom hei heign & koschblkübi verschütten …

a domani

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s