k.skzizze #8


 

leute, heute hab ich wieder was tolles entdeckt, ein altes hotel an der weichsel, das wohl seit dem kommunismus einer art dornröschenschlaf verfallen ist, aber seit kurzem ist schluss – vom prinzen und der muse wachgeküsst: geschmackvolle minimalistische einrichtung, sieht nach kreativzentrum aus, ist es auch, da tummeln sich diejenigen, die ich persönlich ja eher im mocak vermutet hätte (nicht mit dem styleschuppen direkt daneben verwechseln, da tummeln sich eher die schönen menschen, die hugotrinker – oder was ist bei uns grad in, hier gibt’s allerdings eh  keinen hugo; aber zurück zum forum), außerdem ist das festivalzentrum des grolsch artboom festivals dort angesiedelt und da gehört es auch hin, find ich: very busy students werkeln da mit herbata und john lemon –

 

was dieses festival ist, wollt ihr wissen? also eigentlich geht’s um kunst im öffentlichen raum, superspannend, nicht zuletzt auch deshalb, weil es in podgórze stattfindet, ja, genau, das ehemalige judenghetto, schindlers fabrik, der apotheker, ihr wisst schon.

 

die sonne downed langsam, es ist dieses schwer zu beschreibende tief-melancholisch und doch freie licht, das sich auf dem plac nowy ausbreitet und die zapiekankifensterlöcher in eine ganz eigen-goldene farbe taucht – die musiker hier hatten bestimmt dieses bild vor augen, als sie damals ihre lieder komponierten– klezmer ist hier überall, und wie schön! nur schade, dass ich allein bin, aber dazu gleich mehr …

 

ich bin in kazmierz. fast hätten es die nazis damals geschafft, die jüdische kultur hier auszulöschen, doch zum glück blinzelte auch hier das schicksal, wie so oft in dieser stadt, gnädig.

 

und das beste eis gibt’s hier auch, allerdings steht das nicht in den reiseführern: schwarze johannisbeere – und glaubt mir, da kenn ich mich aus.

 

verbunden ist dieser stadtteil über eine besonders entzückende brücke, ihr könnt euch schon denken, genau, mit vielen liebesschlössern dran, wie man sie aus anderen städten kennt, nur ist es hier noch mal besonders, weil da auch die verbindung zwischen kazmierz und podgórze war – aber ganz im gegenteil, handelte es sich damals nicht um einen akt der liebe, als katholiken und juden jeweils aus ihren häusern vertrieben wurden, um separat in den beiden stadtteilen zu wohnen, umso schöner also hier die vielen schlösser

 

ich wünsch euch allen einen sonnigen dreizehnten und hoffe, ihr habt jemanden, den ihr zu eurem namen schreiben würdet, egal in welcher stadt, hauptsache eine liebste/einen liebsten, ich hab nämlich wen und bin sehr froh, also ist der dreizehnte mein glückstag seither, wollt ich nur mal anmerken

IMG_8421

IMG_8184IMG_8521

IMG_8228

IMG_8306

IMG_8256

IMG_8284

IMG_8231

 



 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s